Ratgeber: Online Sprachen lernen – der große Vergleichstest

Hablas espanol auf Tafel geschrieben mit spanischer Flagge anbei
Bildquelle: © nito / Fotolia

Englisch, Französisch, Spanisch – wer nicht wenigstens eine dieser Sprachen spricht, hat es im Ausland schwer, auch wenn Deutsch zu den fünf wichtigsten Weltsprachen zählt. Dies gilt insbesondere für Studenten und Berufstätige, die auch außerhalb Deutschlands Karriere machen möchten. Doch Sprachen zu erlernen erfordert nicht nur Lernbereitschaft, sondern auch jede Menge Zeit.

Glücklicherweise kann man heute bequem online Sprachen lernen – entweder zu Hause auf der Couch oder sogar unterwegs beim Zugfahren. Babbel, Englishtown, Lingorilla oder Papagei heißen die mittlerweile unzähligen mobilen Sprachlehrer, die Online-Sprachkurse anbieten. Doch kann man tatsächlich online Sprachen lernen? Was kostet das und welchen Wert haben die Abschlusszertifikate?

In diesem Ratgeber und Anbieter-Vergleich zum Thema „Online Sprachen lernen“ erfahrt Ihr alles, was es über kostenpflichtige und kostenlose Online-Sprachkurse zu wissen gibt.

Online Sprachen lernen: Wie geht das?

In einer globalisierten Welt hat vor allem derjenige Vorteile, der sich überall verständigen kann. Online-Sprachkursanbieter haben dies längst erkannt. Zwar gibt es auch heute noch klassische Sprachkurse an der Volkshochschule, doch viele Menschen können mit dem teils immensen Kosten und zeitlichen Vorgaben der stationären Sprachkursangebote nicht allzu viel anfangen und schauen sich nach alternativen Möglichkeiten um.

Exakt diese bieten Online-Sprachkurse. Das Prinzip der Online-Anbieter ist den Sprachkursen an örtlichen Schulen zumindest ähnlich: Zwar kann auch ganz eigenständig und allein gelernt werden, wer allerdings besser in der Gruppe arbeitet, kann auch mit anderen zusammen eine Sprache online lernen.

Kurzprofil Online-Sprachkurse – Das erwartet Euch

  • Eigenständiges Lernen:

    Wer online Sprachen lernen will, muss Eigeninitiative beweisen. Die meisten Lektionen müssen individuell und komplett eigenständig absolviert werden. Die Zeiteinteilung darf jeder allerdings selbst vornehmen und so die Geschwindigkeit seines Lernfortschritts nach Lust, Laune und Talent bestimmen.
  • Mobiles Lernen:

    Da die Sprach-Lektionen für gewöhnlich nicht nur am heimischen PC, sondern auch über eine kostenlose App abrufbar sind, darf praktisch jede freie Minute genutzt werden, um Grammatik oder Vokabeln zu pauken – zu Hause oder unterwegs.
  • Unterschiedliche Lernkonzepte:

    Zwar basieren fast alle Sprachkurse bei den verschiedenen Anbietern auf Lektionen, allerdings unterscheidet sich das Lernkonzept teils doch recht stark voneinander. Viele Lektionen werden durch Tutorials, Spiele oder persönliche Lern-Videos mit Sprach-Coaches absolviert.

Doch auch im Internet heißt es: Büffeln, büffeln, büffeln! Denn ohne Wissen über grammatikalische Grundlagen und fehlende Vokabelkenntnisse kommt man auch beim Online-Sprachkurs nur schwer voran, wo eine neue Sprache in der Regel ganz klassisch von Lektion zu Lektion erlernt wird. Dennoch ist es möglich, eine Sprache relativ schnell zu erlernen. Es kommt eben ganz darauf an, wie sprachtalentiert ihr seid und wie sehr ihr euch ins Zeug legt.

Im Folgenden erfahrt Ihr, warum Ihr eine Fremdsprache online lernen solltet und was es bei der Wahl des Online-Sprachkurses zu beachten gilt. Darüber hinaus verrät Euch unser Vergleich der Sprachkurs-Anbieter, mit welchem Internet-Sprachkurs ihr möglichst schnell und möglichst günstig zum Ziel gelangt.

Sind Online-Sprachkurse sinnvoll? – Vorteile und Nachteile beim E-Learning von Sprachen

Kaum vorstellbar, dass es tatsächlich funktionieren kann, eine Sprache samt ihrer Facetten über Internet zu erlernen. Möglich ist dies aber allemal. Denn Online-Sprachkurse bieten jede Menge Vorteile – übrigens auch im Vergleich zum klassischen Sprachkurs an der Volkshochschule.

Um ebendies zu beweisen, haben wir anhand zentraler Kriterien das Lernen einer Sprache online mit dem Pauken an der Schule verglichen. Seht selbst:

Kriterium Online-Sprachkurs Volkshochschule
Flexibilität
  • Online stehen in der Regel mehr Kurse zur Auswahl

  • Die Lerngeschwindigkeit kann individuell angepasst werden

  • Der Lehrplan lässt sich nach individuellen Wünschen zusammenstellen
  • Weniger Kurse als im Internet

  • Lernfortschritt richtet sich nach Gruppenniveau

  • Starrer Lehrplan
Zeit / Ort
  • Online lernen unabhängig von Zeit und Ort
  • Feste Termine in der Schule
Motivation
  • Diagramme bzw. Bonuspukte

  • Motivation durch Online-Community (Foren und Chats)
  • Persönlichere Motivation durch Lehrer und Mitschüler
Lernhilfe
  • Software-basiert

  • Community

  • Online-Sprachcoaches
  • Persönlich durch ausgebildete Lehrer
Lernen der Aussprache
  • Allein oder über Spracherkennungssoftware

  • Selten über Online-Video-Chats mit Muttersprachlern
  • Persönlich im praktischen Gespräch mit Schülern und Lehrern
~Kosten
  • 5-20 Euro / Monat
  • 80-350 Euro / Woche
Natürlich ist es ratsam, sich vor der Entscheidung, ob man eine Sprache online lernen will oder doch lieber zur VHS geht, Gedanken zu machen. Das Praktische bei Sprachkursen im Internet: Oftmals stellen die Anbieter kostenlose Probeaccounts bzw. Lernlektionen zur Verfügung. So kann man ganz einfach überprüfen, ob das Sprachstudium im Internet einem zusagt oder nicht.

Den richtigen Sprachlehrer finden – darauf solltet Ihr achten

Habt ihr euch dafür entschieden, dass der Online-Sprachkurs tatsächlich der richtige Lernweg für euch sein könnte, geht die Anbietersuche los. Zum einen könnt ihr euch natürlich an unserem Sprachanbieter-Vergleich orientieren, den ihr am Ende dieses Artikels findet.

Zum anderen solltet ihr aber auch wissen, welche Kriterien überhaupt relevant sind. Um den für euch am besten geeigneten Sprachanbieter zu finden, solltet ihr nicht nur nach dem Monatspreis gehen, sondern auch andere, grundlegende Kriterien in eure Suche mit einbeziehen:

  • Verfügbarkeit der Sprache:
    Logisch, erst einmal solltet ihr euch darüber informieren, ob eure gewünschte Sprache vom Anbieter überhaupt angeboten wird. Dies ist längst nicht immer der Fall, gerade wenn es an Sprachen wie Chinesisch oder Hebräisch gehen soll.
  • Schwierigkeit der Sprache:
    Zwar ist es von Mensch zu Mensch unterschiedlich, wie schwer oder einfach ihm das Lernen einer neuen Sprache fällt, gerade für den europäischen Durchschnitt dürfte es aber gar nicht so einfach sein, sich in asiatischen oder arabischen Sprachen zurechtzufinden. Chinesisch beispielsweise gibt gerade in geschriebener Form keine Anhaltspunkte bezüglich Aussprache und Intonation. Arabisch liest man von rechts nach links. Doch auch Griechisch bereitet vielen aufgrund der Akzentsetzung oft Schwierigkeiten. Hier stellt sich die Frage, ob derartig komplexe Sprachen wirklich gänzlich egenständig online erlernt werden können.
  • Mobiles Sprachenlernen über App:
    Eigentlich sollte man meinen, dass es heute für jedes Betriebssystem eine Sprach-App gibt. Leider ist dies nicht der Fall. Wie ihr später in unserer Sprachanbieter-Übersicht sehen werdet, stehen Apps zwar eigentlich immer zur freien Verfügung, um auch mobil eine Sprache lernen zu können, allerdings eben nicht für jedes Betriebssystem. Und die meisten werden sich nicht eigens für die Lern-App ein neues Smartphone zulegen wollen.
  • Individuelle Präferenzen und Wünsche:
    Zu guter Letzt kommt es natürlich auch darauf an, was ihr von eurem Online-Sprachlehrer konkret erwartet und wie ihr am besten lernen könnt und wollt. Sind euch Sprachcoaches wichtig, die euch über Lern-Videos unterstützen, dann eignen sich womöglich andere Anbieter als für diejenigen, die besser zusammen mit anderen Sprachschülern in einer Community studieren möchten.

Für wen sind Online-Sprachkurse geeignet?

Online-Sprachkurse richten sich in erster Linie natürlich an Menschen, die gerne eine andere Sprache online lernen möchten. Doch auch innerhalb dieser Personengruppe gibt es Unterschiede. Letztendlich lernt nicht jeder nur aus Spaß an der Freude eine neue, womöglich komplexe Sprache. Manch einer ist beispielsweise berufs- oder studienbedingt darauf angewiesen.

  • Online-Sprachkurs für Geschäftsleute:
    Besonders sind Online-Sprachkurse für die Business-Welt geeignet. Gerade wer berufsbedingt häufig im Ausland unterwegs ist und Geschäftspartner bzw. Kunden in der eigenen Landessprache begrüßen möchte, kann mit Online-Sprachkursen schnell vorankommen und beachtliche Erfolge erzielen, da es hier nicht unbedingt darauf ankommt, langwierige Gespräche zu führen, sondern Begrüßungs- und Abschiedsfloskeln gekonnt einzusetzen.
  • Online-Sprachkurse als Ergänzung zur Universität / Schule:
    Wer bereits auf universitäter oder schulischer Ebene eine ordentliche Sprachgrundlage gelegt hat und einiges an Wissen über Grammatik, Zeichensetzung, Aussprache u.Ä. mitbringt, der dürfte es besonders leicht haben, eine Sprache online lernen zu können. Die vielen Übungen eignen sich hervorragend, um Gelerntes zu festigen und praktisch anzuwenden.
  • Sprachkenntnisse auffrischen:
    Sofern ihr bereits eine Sprache gelernt habt, diese aber nicht täglich nutzt und nicht wollt, dass euer Sprachniveau rapide absinkt, dann bieten sich Online-Sprachkurse ebenfalls an. Hier könnt ihr im eigenen Tempo bestimmen, wie oft ihr euch beispielsweise mit euren Sprachcoaches online unterhalten wollt. Natürlich eignet sich das Online-Sprachstudium auch für diejenigen, die ihre Sprachkompetenz auf einen neuen Level heben wollen.

Für Beruf und Studium: Stellen Online-Sprachkurse Sprachzertifikate aus?

Gerade wenn eine neue Sprache nicht nur aufgrund persönlichen Interesses für den nächsten Urlaub oder als Freizeitbeschäftigung erlernt werden soll, stellt sich vielen die Frage, ob es auch über das Internet möglich ist, Sprachzertifikate zu erwerben. Kurz gesagt: Ja, das ist möglich.

Die Grundlage hierfür bietet der „Gemeinsame Europäische Referenzrahmen“ (GER), der gewissermaßen eine international anerkantte Richtskala darstellt, anhand derer Sprachkompetenzen in einzelnen Sprachen auf internationaler Ebene verglichen werden können. Auch außerhalb Europas – so beispielsweise in Ägypten und Kanada, Japan und Korea oder Kolumbien – wird der GER anerkannt.

Und eben deswegen ist es möglich, über Online-Sprachkurse offzilelle Sprachdiplome bzw. Sprachzertifikate zu erlangen. Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen unterteilt Sprachkompetenzen in die Rubriken Schreiben, Sprechen, Verstehen (Lesen und Hören) und jene wiederum in unterschiedliche Niveau-Klassen:

Referenzniveau / Bezeichnung Fertigkeiten
C2 - Kompetente Sprachverwendung Müheloses Verstehen von Sprache und Schrift
Schriftliche und mündliche Zusammenfassungen und differenzierte Darstellungsformen
Anwendung der Sprache in Gesellschaft, Beruf und Studium möglich
Klare, strukturierte und differenzierte Ausdrucksweise
C1 - Kompetente Sprachverwendung Verständnis für anspruchsvolle Texte und implizite Bedeutungen
Fließendes Sprachniveau
Anwendung der Sprache in Gesellschaft, Beruf und Studium möglich
Klare, strukturierte und differenzierte Ausdrucksweise
B2 - Selbständige Sprachverwendung Verständnis von Kernpunkten komplexer Texte
Fachdiskussionen in Spezialgebiet möglich
Normales Gespräch mit Muttersprachlern möglich
Komplexes Ausdrucksvermögen
B1 - Selbständige Sprachverwendung Verständis der Kernpunkte in Texten mit Standardsprache
Bewältigung von Sprachhürden auf Reisen
Einfache, aber strukturierte Ausdrucksfähigkeit
Begründungen, Erklärungen, Wiedergabe von persönlichen Gedankengängen möglich
A2 - Elementare Sprachverwendung Verwendung von Sätzen und Ausdrücken des täglichen Gebrauchs
Verständigung in routinemäßigen Situationen möglich
Ausdruck von unmittelbaren Bedürfnissen, Ausbildung, Herkunft etc. möglich
A1 - Elementare Sprachverwendung Verständnis einfacher, alltäglicher Sätze
Beantwortung und Fragestellungen zu persönlichen Dingen möglich
Einfache, limitierte Verständigungsmöglichkeit

Die besten Online-Sprachanbieter im Vergleich

Nun aber zur eigentlichen Frage: Wer ist der beste Sprachanbieter im Internet? Um diese Frage zu beantworten, ist es vorerst notwendig, Kriterien aufzustellen, anhand derer eine Bewertung der Online-Sprachanbieter überhaupt möglich ist. Folgende Aspekte haben wir untersucht, um zu testen, ob du beim Anbieter tatsächlich und effektiv online Sprachen lernen kannst.

  • Kosten:
    Klar, für viele wird der Kostenaspekt der entscheidende sein. Dabei kommt es natürlich auch darauf an, welche Leistungen bzw. welchen Service man für sein Geld erhält.
  • Sprachumfang:
    Zwar werden die meisten lediglich eine neue Sprache zur Zeit lernen wollen, allerdings ist es auch wichtig, wie umfangreich das Sprach-Kursangebot insgesamt ausfällt.
  • Einrichtung und Bedienung:
    Kann man nicht nur am heimischen PC, sondern auch unterwegs über eine App lernen? Nach welchen Kriterien erfolgt die Einstufung des Sprachniveaus? Wie intuitiv lassen sich die Lektionen bedienen? All dies sind die zentralen Fragen, die in dieser Kategorie beleuchtet werden.
  • Lernsystem:
    Das womöglich wichtigste Kriterium ist die Frage nach dem Lernsystem. Welche didaktischen Mittel kommen zum Einsatz? Wird eher auf individuelles Lerntraining gesetzt oder liegt der Fokus eher auf Gruppenarbeiten? Stehen Sprachcoaches zur Verfügung? Gibt es Video-Chats?
  • Kundensupport:
    Fragen werden auf jeden Fall auftauchen, wenn ihr online Sprachen lernen wollt und dabei auf eine unbekannte Lern- und Sprachsoftware zugreift. Deswegen ist es wichtig, dass euch ein kompetenter Kundenservice mit Rat und Tat zur Seite steht. Auch ein ausführlicher FAQ-Bereich sollte zu finden sein.

Übrigens: Natürlich muss es nicht immer der Sprachkurs sein, der euch beruflich oder privat voranbringt. Immerhin gibt es noch viele andere Weiterbildungsoptionen, die teils kostenlos, teils kostenpflichtig zur Auswahl stehen und dir den Weg in eine erfolgreiche Zukunft ebnen.

Jedem, der nach einer Zusatzqualifikation sucht, aber noch nicht weiß, welche ihm zusagt, empfehlen wir den Weiterbildungsguide der Stftung Warentest, den übrigens jeder kostenlos in Anspruch nehmen kann.

Online-Sprachanbieter Vorteile Nachteile
  • 14 Sprachen

  • Hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis

  • starker Fokus auf Community-Learning
  • Verzicht auf Lernvideos

  • Abonnement verlängert sich automatisch
  • 24 Sprachen

  • beeindruckend große Lern-Community

  • App für Android und iOS
  • teuerster Anbieter
  • Live-Unterhaltung

  • App für Android und iOS
  • nur Englisch

  • hoher Preis
  • 12 Sprachen, sogar Chinesisch

  • beeindruckend große Lern-Community

  • App für Android und iOS
  • Nur wenige Lernvideos
  • auc für Kinder geeignet

  • beeindruckend große Lern-Community

  • App für Android und iOS
  • eher kleine, inaktive Lern-Community

  • vielseitige Lernmaterialien

  • Einmalkosten
  • Wenige Sprachen

  • Kleine Lern-Community
  • viele Video-Hilfen

  • Gruppenlernen
  • hoher Kostenfaktor
  • jede Menge Lernvideos

  • Geld-zurück-Garantie
  • keine Spracherkennung

  • gar keine Apps
  • Chinensich wird angeboten

  • viele Video-Hilfen
  • Verzicht auf Community-Learning
  • kostenlose Mitgliedschaft möglich

  • jede Menge Lernvideos
  • Verzicht auf Community-Learning

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*